Konflikte lösen

Ein Team funktioniert erst dann, wenn optimale Kommunikationsstrukturen geschaffen sind. In der Praxis zeigt sich jedoch oftmals, dass die Kommunikation im Team gestört ist und so zu Missverständnissen und Konflikten führt. Im Rahmen von Workshops zur gesunden Kommunikation im Team, Konfliktmediation und Teamfindung werden mögliche Kommunikationsstörungen aufgedeckt und tragfähige Strukturen erarbeitet.

Eine Konfliktkostenstudie der schweizerischen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG AG zeigt, wie sich Konflikte auf die alltägliche Arbeit auswirken:

10 bis 15 % der Arbeitszeit in jedem Unternehmen werden für Konfliktbewältigung verbraucht.
30 bis 50 % der wöchentlichen Arbeitszeit von Führungskräften werden direkt oder indirekt mit Reibungsverlusten, Konflikten oder Konfliktfolgen verbracht.
Fehlzeiten aufgrund betrieblicher Ängste und Mobbing am Arbeitsplatz belasten in Deutschland Unternehmen jährlich mit ca. 30 Milliarden Euro.
Die Kosten pro Mobbingfall betragen im Durchschnitt 60.000 Euro.
Ein Prozent der jährlichen Mitarbeiterkosten gehen für unverarbeitete Konflikte verloren. Ca. 25 % des Umsatzes hängen von der Kommunikationsqualität ab.

Quelle: https://www.kpmg.de/Publikationen/11479.asp

 

Perspectus bietet zwei Varianten zum Konflikte lösen an:

Variante 1: Konflikt- Prophylaxe

Damit es gar nicht erst zum Konflikt kommt, muss von Beginn an eine offene Kommunikation im Unternehmen und zwischen den Mitarbeitern herrschen. Im Seminar- bzw. Workshopformat werden

  • Grundlagen der Kommunikation
  • Konflikte erfolgreich entschärfen
  • Selbstreflexion und eigenes Konfliktprofil

erarbeitet und praxistauglich umgesetzt. Dadurch sollen die Mitarbeiter sensibilisiert werden Kommunikationsstörungen rechtzeitig zu erkennen und zu überwinden - bevor der Konflikt sich manifestiert.

Variante 2: Konflikt- Soforthilfe

Manchmal ist es bei allem Feingefühl zu spät den Konflikt zu entschärfen und die Fronten sind verhärtet. In Phasen einer Mediation werden wir gemeinsam den Konflikt bearbeiten und einer Win-Win-Situation suchen.

Phase 1: Mediationsbasis festlegen (Ablauf, Rahmenbedingungen)

Phase 2: Konfliktdarstellung (Worum geht's eigentlich?)

Phase 3: Konfliktfelder offen legen (Welche Gefühle & Bedürfnisse
schwingen mit?)

Phase 4: Lösungen erarbeiten (Win-Win-Option)

Phase 5: Vereinbarung (Lösung langfristig implementieren)

Sie haben Interesse an einem Angebot zum Konflikt lösen? Dann nehmen Sie Kontakt auf!